Hallo zusammen, ich heiße Jan und bin seit dem 01.08. dieses Jahres Auszubildender zum Kaufmann für Büromanagement bei SLW.

Schon im zweiten Monat hatten wir Azubis das Glück, an einer sehr interessanten Besichtigung eines Sappi Papierwerkes teilzunehmen.

Am Werk in Maastricht angekommen, waren wir sehr gespannt, die Papiermaschine aus nächster Nähe zu betrachten. Dank dem Qualitätsmanager war es uns möglich, das gesamte Werk von 1850 von innen zu sehen und live mitzuerleben, wie unser Papier hergestellt wird.

Wir Azubis bekamen außerdem Einblicke in die verschiedenen Stationen der unvorstellbar großen Papiermaschine. Jeder Abschnitt wurde genau betrachtet und anschließend wurde erklärt, was in jenem Abschnitt passiert, sodass wir am Ende der Besichtigung einen tollen Überblick über die Herstellung von Papier hatten.

Nach einer kurzen Pause ging es für die Azubis dann nicht zurück in die zugegebenermaßen etwas warme Produktionshalle, sondern in das Labor. Dort haben wir erklärt bekommen, was bei den verschiedenen Arten von Papier relevant ist und welche Unterschiede es gibt. Außerdem wurden uns typische Qualitätsreklamationen am Papier gezeigt und es wurde darauf eingegangen, wie man diese zukünftig zu verhindern versucht.

Auch diese Station war durchaus interessant und bot weitere Einblicke in die Herstellung bzw. die Qualitätsprüfung unseres Papieres.

Selbstverständlich konnten die Azubis ständig Fragen stellen, welche daraufhin fachmännisch beantwortet wurden.

Als letzte Station hatten wir Azubis die Möglichkeit das Verkaufsbüro der Niederlande zu besuchen. Dort wurde uns erläutert, wie der Auftrag eines Kunden zur Sappi, ins System und schlussendlich zur Logistik kommt. Hier hat sich die Kette mit unseren täglichen Aufgaben geschlossen.

Ich glaube, dass die Besichtigung des Maastrichter Papierwerkes für die Azubis eine besondere Gelegenheit im Rahmen der Ausbildung war, welche keinesfalls schnell in Vergessenheit geraten wird.

Wir können uns glücklich schätzen, dass uns die Möglichkeit angeboten wurde und sind froh, an der interessanten Werksbesichtigung teilgenommen zu haben.

 

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,

euer Jan.