Hallo zusammen,

Kennt ihr die Situation? Ihr habt eine Einladung zum Vorstellungsgespräch oder Probearbeiten bekommen oder steht bestenfalls bereits am Anfang eurer Ausbildung – und nun kommt die wichtige Frage auf: Wie kleide ich mich eigentlich passend? Man möchte schließlich durch sein Erscheinungsbild einen guten ersten Eindruck hinterlassen; denn der ist fast immer auch der bleibende.

Natürlich sollte man von vornherein ein gepflegtes Erscheinungsbild haben, sonst bringt auch die normgerechte, ordentliche und saubere Bekleidung nicht viel. Diese muss unabhängig vom Betrieb zur jeweiligen Person und Verfassung passen – aber selbstverständlich trägt auch Körperhygiene (gewaschene Haare, gepflegte Fingernägel etc.) zum besagten guten Eindruck bei.

In den meisten Betrieben gibt es bestimmte Vorgaben zur Bekleidung, sei es nun eine Uniform, Sicherheitskleidung oder schlicht und einfach Grundregeln. Wir bei SLW haben eine Kleiderordnung, welche uns solche Grundregeln aufzeigt – und somit auch hilft, eine passende Garderobe für den Arbeitsalltag sowie Kundentermine zusammenzustellen.

Euch ist wahrscheinlich bewusst, dass wir auf der Arbeit nicht aussehen wie in unserer Freizeit. Das bedeutet z.B., dass Jogginghosen, Kapuzenpullis und Turnschuhe zuhause bleiben; aber auch Kleidungsstücke mit Aufdruck eurer Lieblingsvereine oder Bands gehören bei uns nicht an den Arbeitsplatz. Ebenfalls vermieden werden sollte Bekleidung, die Rückschlüsse auf politische oder religiöse Gesinnung ziehen lässt. Körperschmuck (wie beispielsweise eine Tätowierung) ist nicht verboten, sollte aber von Kleidung bedeckt sein.

Aber was ist dann der richtige Stil? Wir sind zwar ein Bürobetrieb, aber im Anzug herumlaufen müsst ihr deswegen nicht zwangsläufig. In Kundenterminen ist es natürlich besonders wichtig, seriös und gepflegt aufzutreten; das Outfit im Büroalltag kann dann etwas schlichter ausfallen. Sauber sollte die Kleidung aber immer sein!

Hier sind ein paar Beispiele für euch:

Für die Herren bieten sich im Büroalltag beispielsweise ein Poloshirt, ein feiner Strickpullover oder ein Oberhemd an. Dazu gehört eine lange Hose sowie geschlossene Schuhe. In Kundenterminen sollte dann hingegen ein zwei- oder dreiteiliger Anzug in gedeckten Farben gewählt werden; dazu eine Krawatte sowie glatte Lederschuhe.

Für die Damen empfiehlt sich (mindestens) schulterbedeckende Kleidung, also z.B. eine Bluse oder ein T-Shirt. Hierzu können entweder Hosen oder Röcke kombiniert werden. Natürlich können auch Kleider getragen werden. Auch in Kundenterminen gibt es mehrere Möglichkeiten: Bei Hosenanzügen, Kostümen und Blazern ist für jede Dame etwas passendes dabei. Röcke sollten das Knie bedecken, dazu sollte eine Strumpfhose getragen werden. Für unsere Schuhe gibt es – abgesehen von den Sportschuhen – keine konkrete Vorgabe, jedoch sollte die Absatzhöhe nicht mehr als 8cm betragen.

Eigentlich ganz einfach, oder?

Lieben Gruß

Eure Kati