­
Julius

Über Julius

Hallo Leute, Ich bin Julius, Auszubildender als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung im dritten Lehrjahr.
  • 13497694_1785363055083670_8843180457717876732_o

Fußballturnier in Ehingen

Hey Leute, hier ist Julius. In diesem Monat berichte ich vom Fußballturnier.

Wir haben schon beim letztjährigen Fußballturnier in Alfeld teilgenommen. Dieses Jahr fand das Fußballturnier in Ehingen statt. Nachdem wir bei dem letztjährigen Turnier eher durchschnittlich abgeschnitten haben, fingen wir an, etwas mehr zu trainieren.

In den Wintermonaten haben wir in einer Soccerhalle in Wesel trainiert. Mitte Mai haben wir begonnen auf einem Rasenplatz im Freien zu trainieren.

Trotz der guten Trainingserfolge ist es ein schwieriges Unterfangen gegen die Mannschaften aus den Papierwerken zu spielen. Die Mannschaft aus Alfeld, die im Jahr 2015 der Gastgeber war, spielt in der Landesliga. Da können wir aus Wesel, weder was die Mannstärke des Teams, noch die fußballerische Qualität angeht, mithalten.

Letztes Jahr haben wir im Vorfeld relativ wenig trainiert und waren dementsprechend vor allem konditionell im Nachteil. Dieses Jahr haben wir uns entschieden, die Zeit zu nutzen und haben trainiert, um den Pokal in Angriff zu nehmen.

Für den Turniersieg hat es leider nicht gereicht, dennoch hatten wir eine schöne Zeit in Ehingen. Wir haben an einer Werksführung teilgenommen und uns die Stadt angesehen. Beides war sehr interessant.

Auch wenn es in diesem Jahr nicht für den Sieg gereicht hat, lassen wir uns nicht unterkriegen und werden uns schon jetzt wieder an das Training für das kommende Jahr machen.

  • 20151003_215716

Azubis in Krakau

Hallo Leute,

heute möchte ich euch von einer ganz besonderen Station während meiner Ausbildung berichten. Mein Mitauszubildender und ich waren im Oktober dieses Jahres, im zweiten Lehrjahr, an unserem Standort in Krakau. An diesem Standort werden die Kontinentaltransporte geplant. Außerdem ist dort die Abrechnungsabteilung, sowie die Reklamationsabteilung ansässig.

Im Zuge der Abteilungswechsel innerhalb der Ausbildung, hat man bei Sappi Logistics Wesel auch die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeitsprozesse am Standort in Krakau zu bekommen.

Am Samstag ging es also mit Sack und Pack zum Dortmunder Flughafen und von dort aus gen Polen. Somit hatten wir die Gelegenheit, das Wochenende zu nutzen, um die Stadt zu erkunden.

Ab Montag starteten wir dann im Bereich Schadensabwicklung.

Um Schadensfälle abwickeln zu können, muss man die gesetzlichen Rahmenbestimmungen kennen, damit man feststellen kann, ob ein Anspruch überhaupt gerechtfertigt ist. Klingt zunächst einmal trocken – ist es aber überhaupt nicht.

Des weiteren wurden einem viele Prozesse näher gebracht, die einem helfen, auch die Struktur der Sappi als Ganzes zu verstehen.

Das Bürogebäude in Krakau ist übrigens sehr neu und gut ausgestattet. Die Arbeitskollegen haben uns sehr freundlich empfangen und waren stets hilfsbereit.

20151003_205212Im Laufe dieser zwei Wochen mussten wir feststellen, dass Krakau eine sehr schöne Stadt ist. Sowohl was die Szenerie entlang der Weichsel angeht, als auch aus kulinarischer Sicht.

Wir haben vor Ort in einem schönen Hotel in sehr guter Lage gewohnt. Unsere Befürchtung, dass es eine Sprachbarriere geben würde, hat sich nicht bestätigt. Die meisten Polen haben Englisch oder / und Deutsch gesprochen. Krakau hat eine sehr schöne Innenstadt, sowie gute und preisgünstige Restaurants und ist immer wieder einen Trip wert.

Bis bald

Julius