Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch von einem ganz besonderen Höhepunkt in meiner Ausbildung erzählen. Ich durfte Anfang Oktober für zwei Wochen in unserem Büro in Antwerpen Auslandserfahrung sammeln! An diesem Standort werden u.a. all unser LKW –Transporte nach Großbritannien geplant. Am Montag ging es früh am Morgen los, nach einer 2,5 Stunden langen Autofahrt war das Bürogebäude in Wuustwezel in Sicht. Voller Nervosität und Vorfreude habe ich das Büro betreten. Nach einer herzlichen Begrüßung von den SLW-Kollegen legte sich die erste Aufregung schon ein wenig. Es ging weiter mit einigen Erklärungen zu den logistischen Konzepten für Transporte nach Großbritannien. Mittags haben wir immer gemeinsam leckere Sandwiches, Suppen o.Ä. bestellt und im Büro gegessen.

In der ersten Woche meines Aufenthaltes stand die Planung von LKW Transporten aus den Lägern Hull und Tilbury auf meinem Plan. Schon nach wenigen Tagen durfte ich einen Teil der Planung selbstständig übernehmen. Natürlich bekam ich immer tatkräftige Unterstützung und Hilfestellung durch meine Kollegen.

Das Hotel, indem ich untergebracht war, lag sehr nah an dem Büro, sodass ich morgens nur einen kurzen Arbeitsweg hatte. Das Zimmer war sehr geräumig und mit einer Minibar, einer Kaffeemaschine, sowie einer großen Badewanne ausgestattet. Das hoteleigene Restaurant bot viele leckere und internationale Gerichte an.

Über das Wochenende bin ich wieder zurück nach Hause gefahren. Deshalb ging es am Montag morgen wieder früh los, um die ca. 200km lange Strecke hinter mich zu bringen.

In der zweiten Woche konnte ich Einblicke in ein anderes Planungssystem erlangen, womit alle Transporte aus unserem Lager in Zeebrugge verplant werden.

Der Aufenthalt in unserem Büro in Belgien hat mir geholfen, die Strukturen der SLW noch besser zu verstehen und hat mir gezeigt, wie sehr sich einige Arbeitsschritte den Abläufen in Wesel ähneln.

Anfangs hatte ich bedenken, dass mir die fremde Sprache viele Schwierigkeiten bereiten wird, aber dank der Unterstützung der Kollegen habe ich mich während meines Aufenthaltes sehr wohlgefühlt. Vielen Dank nochmal an Martine, Greetje, Inez, Laurie, Robin, Vincent und Sylvain für eure Unterstützung und die herzliche Aufnahme in euer Team.

Liebe Grüße,

Birte